Social Media und Digitalisierung: Die neue Art der Rendite

14. September 2017

Unsere Empfehlung liegt mit >8% YTD deutlich vorn.

Social Media und Digitalisierung bestimmen die Formen der neuen Industrie. Ohne sie geht gar nichts mehr. Anleger sollten sich dies zu Nutze machen und die sich daraus ergebenden Chancen nutzen.

Kaum etwas hat unser Leben dermaßen schnell verändert wie die digitale Revolution. Ob Facebook, Google oder Amazon: Im Alltag sind sie nicht mehr weg zu denken. Den größten Effekt hat die Digitalisierung jedoch auf die Industrie. Denn sie führte und führt zur noch stärkeren Automatisierung und verändert damit die Art der Produktion grundlegend – mit ungeahnten Möglichkeiten. Als Beispiel für die sogenannte Industrie 4.0 können die selbstfahrenden Autos von Tesla Motors genannt werden. Noch nicht serienreif, aber sie sind im Rahmen des Machbaren. Noch vor zehn Jahren wäre diese Idee wohl eher belächelt worden.

Und dann ist da noch Da Vinci. Kein Maler und doch ein Künstler der Seinesgleichen sucht. Ein Roboter, der autark komplizierteste chirurgische Operationen hochpräzise am Menschen durchführen kann. Eine Erfindung die in den Kinderschuhen steckt? Keineswegs! Der Roboter ist schon seit Jahren im Einsatz und bringt es weltweit bislang auf sagenhafte zwei Millionen erfolgreiche Operationen.

Der Grund für die rasante Entwicklung der Industrie liegt in den Mikroprozessoren. Sie haben in den letzten Jahren rasant an Leistungsfähigkeit zugenommen und so Automatisierungs- und Produktionsprozesse weiter optimiert. Der Weg in der Zukunft ist eindeutig. So sorgt der Aufstieg der Schwellenländer für eine rasante Zunahme nach Robotern. China beispielsweise beklagt steigende Lohnkosten. Die logische Konsequenz: Das Reich der Mitte investiert massiv in Robotertechnologie. Eine Technologie die es selbst nicht beherrscht – zur Freude westlicher Firmen, die auf diesem Gebiet einen jahrzehntelangen Vorsprung haben.

Ein Fonds der sich einen besonderen Namen in diesem Bereich gemacht hat ist der „Quint Essence – Social Media & Technology (SMAT)“. Seit seiner Neuausrichtung 2016 geht er einen besonderen Weg und zeigt gleich zwei herausragende Eigenschaften. Erstens: Im Gegensatz zu den meisten anderen Fonds dieses Segmentes vereint er die zukunftsweisenden Bereiche Hochtechnologie/Robotics und Social Media. Zweitens: Die Struktur des Fonds. Unternehmen der genannten Sektoren machen etwa 60% des Portfolios aus. Die restlichen 40% sind in klassischen, konservativen Titeln, Cash und Anleihen investiert. Das Fondsmanagement glaubt fest an die Zukunftsträchtigkeit der Technologiebranche. Jedoch möchte er Anlegern durch die Mischung ein risikogeglättetes Produkt anbieten, womit eine Ähnlichkeit zu einem vermögensverwaltenden Produkt gegeben ist. In diesem Sinne wird der Fonds auch ohne Bezug zu einer Benchmark gemanagt. Durch die daraus entstehenden Freiheiten kann das Fondsmanagement frei agieren und investiert daher ohne geographische Beschränkungen.

Fazit: Digitalisierung und Social Media haben einen viel größeren Einfluss auf unsere Gesellschaft als es auf dem ersten Blick ersichtlich ist. Für Anleger ergeben sich daraus handfeste Möglichkeiten, ihr Portfolio zu bereichern und Renditemöglichkeiten zu nutzen. Der „Quint Essence – Social Media & Technology“ (A1154T) kann in diesem Bereich überzeugen und bietet Anlegern eine sehr gute Anlagelösung.

Webinar: Gemeinsam mit dem Fondsmanagement des SMAT haben wir für den 28.09 um 11:30 Uhr ein als Interview geführtes Webinar aufgesetzt. Gerne melden Sie sich hier an.

Ihr Investment Team


News

Digitale Helferchen für Beratung und Vertrieb

Wie Netfonds Makler zeitgemäß unterstützt

LESEN SIE DIE NEUE EINBLICK!

Partner Login

Sie erreichen uns von 09:00 - 18:00 Uhr unter der: 040 8222 67 -0
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. kontakt@netfonds.de oder Kontaktformular.
Digitale Helferchen für Beratung und Vertrieb - Wie Netfonds Makler zeitgemäß unterstützt

LESEN SIE JETZT DIE AKTUELLE EINBLICK!